Kein zweiter Hundestrand in Sierksdorf

Der Tourismusausschuss der Gemeinde Sierksdorf hat die Aufhebung des zur Probe eingerichteten Hundestrandes an der Straße Am Strande beschlossen.

Anwohner und weitere Strandnutzer hatten vielfach deutlich gemacht, dass der Hundebereich direkt vor dem Strandzugang eingerichtet wurde und hier Emissionen wie Lärm, Kot und Urin die Nutzung einschränken. Bürgermeister Volker Weidemann erklärte, welche weiteren Gründe gegen die Beibehaltung des Hundestrandes geführt haben. So sei der Strandbereich verhältnismäßig schmal, was vereinzelt zu aggressivem Verhalten der Hunde untereinander geführt habe sowie den Durchgang für Strandläufer und Menschen mit Angst vor Hunden behindere. Des Weiteren wurden unter anderem die Nähe zum Übungsbetrieb der Surfschüler und zum Strandbereich mit Windschutzeinrichtungen genannt. Auf der nächsten Einwohnerversammlung möchte der Bürgermeister gemeinsam mit Einwohnern, Strandanliegern und Fraktionen über die Notwendigkeit und die Lage eines zweiten Hundestrandes für Sierksdorf diskutieren, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. (red/he)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

390 Antworten auf Kein zweiter Hundestrand in Sierksdorf